Beginn ...

»Arthur(ro)«, kam als Arthur Robert der Eltern Fritz und Katharina Engeser, am 28. Juni 1928 in Langenneufnach, Mittelschwaben, auf die Welt. Seine astrologische Sonne stand im Zeichen des Krebses, das auf hohe Sensibilität und Einfühlungsvermögen schließen ließ. Basis auch für einen starken Glauben und einer vielfältig ausgeprägten Zuversicht, in der zukünftigen Jugendarbeit seine Ideale zielsicher zu verwirklichen.

Arthur im kecken Clowndress
Arthur ganz Groß
Arthur fünfjährig am Flügelhorn

Seine ältere Schwester Blanka begleitete ihn liebevoll in der musikalischen Welt der Familie. Vater Fritz war Webmeister, aber seine Berufung fand er als Dirigent bei Musikkapelle und Chor und als aktiver Musiker in verschiedenen Orchestern. 1931 wechselte die gesamte Familie aus Berufsgründen mit dem damals dreijährigen Arthur nach Sonthofen ins schöne Allgäu.

Familie Engeser in Sonthofen

Vater Fritz hatte 6 Brüder, wovon 2 im Krieg verblieben und so bestand noch die Möglichkeit für ein Familienquintett mit drei Streichern, Klarinette und Trompete.
Unter diesen Vorbildern klassischer Unterhaltung, war der musikalische Weg des Pädagogen und Vollblutmusikers Arthur Engeser bestens vorgezeichnet.

Vater Fritz im Familienquintett
Lebenssplitter
  • Arthur Robert Engeser geboren am 23.06.1928 in Langenneufnach, Kreis Schwabmünchen. Sohn von Katharina und Fritz Engeser. Seit 1932 wohnhaft in Sonthofen.
  • 1957 Hochzeit, 3 Kinder mit Frau Erika
  • 1982 Verwitwet
  • 1987 Hochzeit mit Frau Rosel
Berufliche Ausbildung:
  • 1935 – 1939 Volksschule Sonthofen
  • 1939 – 1948 Oberrealschule Oberstdorf
  • 1948              Abitur
  • 1948 - 1949  Lehrerbildungsanstalt in Lauingen
  • 1949              1. Lehramtsprüfung
  • 1949 – 1952 Lehrer in Hirschgund, Immenstadt und Oberstdorf
  • 1952              2. Lehramtsprüfung
  • 1952 – 1954 Lehrer in Langenwang
  • 1954 – 1988 Lehrer an der Hauptschule Sonthofen
  • 1969              Ernennung zum Oberlehrer
  • 1988              Versetzung in den Ruhestand
  • 1966 – 1996 Kreisrat
Musikalischer Lebenslauf:
  • 1939               Musikunterricht in Schlagzeug, Trompete und Kontrabaß
  • 1945 – 1948  Musikstudium an der Privatmusikschule Gogl
  • 1947 - 2007  Kontrabassist in der Orchestervereinigung OA
  • 1947 – 1955  Trompeter in der Stadtkapelle Sonthofen
  • 1954               Dirigentenvorkurs beim ASM
  • 1955               Gründung der JBK Sonthofen, 38 Jahre Dirigent und Gesamtleitung
  • 1958               Dirigentenprüfung am Hochschulinstitut für Musik in Trossingen
  • 1959 – 1970  Bezirksjugendleiter des Bez. 2 im ASM
  • 1963 – 1966  Bezirksdirigent des Bez. 2 im ASM
  • 1969 – 1991  Bundesjugendleiter im ASM
  • 1969 – 1981  Dirigent der Stadtkapelle Sonthofen
  • Fachberater für Blasmusik bei der Reg. V. Schwaben
  • 1973               Berufung zum Stadtkapellmeister Sonthofen
  • 1976 – 1990  Landesjugendleiter des Bayr. Musikbundes
  • 1970 – 2000 Wertungsrichter
Auszeichnungen:
  • 1971 Goldene Ehrennadel des JBK Sonthofen
  • 1973 Berufung zum ehrenamtlichen Stadtkapellmeister
  • 1978 Bundesverdienstkreuz am Bande
  •           Ehrenring der Jugendblaskapelle Sonthofen
  •           Goldene Ehrennadel der Stadtkapelle Sonthofen
  • 1980 Große goldene Verdienstmedaille des ASM
  • 1988 Goldener Ehrenring der Stadt Sonthofen
  •           Berufung zum Ehrendirigent der Stadtkapelle Sonthofen
  •           Verdienstorden des Verbandes bayr.-schwäb. Fastnachtsvereine
  • 1989 Silberne Ehrennadel der SFZ Sonthofen
  • 1990 Goldenes Verdienstkreuz der CISM (it. Blasmusikverband)
  • 1993 Bundesverdienstkreuz 1. Klasse der BRD
  •           Berufung zum Ehrenbundesjugendleiter des ASM
Leistungen im Ehrenamt:
  • Gründung und Leitung der JBK über 38 Jahre
  • Musikalische Ausbildung von fast 1000 Jugendlichen
  • Pflege und Einsatz originaler Konzertliteratur
  • Alljährliche Einspielungen für den Südd. Rundfunk und Bayr. Rundfunk ab 1961
  • Konzertreisen ab 1961 nach Belgien, Irland, Frankreich, Schweiz, Österreich, Italien, Dänemark, England, Ungarn, DDR, Kanada und Amerika.
  • Durchführung internationaler Musikfeste (1963 – 1990) und alljährliche Großkonzerte mit ausländischen Gastkapellen
  • Regelmäßige erfolgreiche Teilnahme an Wertungsspielen Ober- und Höchststufe
  • Alljährliche Konzertreisen ins In – und Ausland
  • Wiederaufbau der Stadtkapelle Sonthofen und 12 Jahre Dirigent
  • Musikalische Umrahmung kommunaler und militärischer Festlichkeiten
  • Langjähriger Aufbau der Jugendarbeit im Bez. 2 des ASM
  • Einführung und Leitung von Jugendleiterlehrgängen
  • Einführung und Leitung von Ausbilderlehrgängen
  • Referent bei Fachtagungen und Versammlungen
  • Dozent bei Dirigentenlehrgängen
  • Aufbau und Einführung der A, B und C-Prüfungen für jugendliche Musiker
  • Einführung von Jugendwettbewerben bis auf Landesebene (heutige Kammermusikwettbewerbe)
  • 30 Jahre Wertungsrichter im In- und Ausland
  • 55 Jahre im Dienste der „Musica sacra“ als Kontrabassist
  • 30 Jahre Mitglied des Kreistages Oberallgäu
  • Initiator für Gründung der Musikschule Sonthofen
  • Gründungsmitglied der SFZ und der Ges. „Freunde der Musik“

Schreibe einen Kommentar